Neuigkeit

Erlebnispädagogische Übung - Sind das AES-Schüler, die in die Irre laufen?

Zu dieser Feststellung könnte man kommen, wenn man am Montag vom Weiten beobachtete, wie der Religionsunterricht der Klasse 5 von Frau Förster-Geiss auf der Wiese neben der Schule stattfand.  Wer der Lerngruppe näher kam, stellte fest, dass hier eine erlebnispädagogische Übung ablief. Ein Schüler als „Hirte“ hatte die Aufgabe, die blind herumlaufenden „Schafe“ in den Stall zu lotsen. Erschwert wurde die Aufgabe dadurch, dass nicht miteinander geredet werden durfte. Nach einer Planungszeit ging es los. Zum Schluss haben die „Schafe“ und der „Hirte“ berichtet, wie es ihnen bei dieser Übung ergangen ist. Dies Lernen mit Kopf, Herz und Hand ergänzte das Thema „Berufe“ in der Unterrichtseinheit „Zeit und Umwelt Jesu“.