Neuigkeit

Albert-Einstein-Gymnasium im "Aufbruch" - Kunst - Ausstellung im "Alten Rathaus" in Hochstadt

Wenn es nach den KunstlehrerInnen des Albert-Einstein-Gymnasiums geht, dann ist alles Leben Kunst, denn alles um uns herum ist gestaltet und wirkt auf uns. Gleichwohl wirkt jeder mit jeder gestalterischen Tätigkeit auf sein Umfeld.

Somit befinden wir uns in einem steten Wandel und daher auch ständig in einem Aufbruch.

Manche erleben dies bewusst andere unterbewusst.  Im Kunstunterricht lernen SchülerInnen, die Gestaltung ihrer Umwelt bewusster wahrzunehmen und ihr persönliches Wirken aktiv zu erleben. Durch die ihnen gestellten Aufgaben brechen sie auf in neue Gefilde, überprüfen und gestalten sich und ihr Umfeld immer wieder neu und schärfen so ihren Blick und ihre Selbstwahrnehmung.

Die Ausstellung zeigt nicht nur malerische, grafische und plastische Arbeiten der aktuellen 5., 6. und 8. Klassen,  Designobjekte des 8. und 10. Jahrgangs oder auch dekonstruktivistische Architekturentwürfe und Landschaftsmalereien und Stillleben der Oberstufe, sondern bietet in einzelnen Werken auch Rückblicke in die letzten zwei Schuljahre. So gibt uns Aaliyah Lauterkranz, die 2020 das "Coranabitur" ablegte und mittlerweile Kunstgeschichte studiert, ziemliche persönliche Einblicke in ihr Erleben der letzten zwei Jahre. Aber auch die neuen Medien haben nicht nur Einzug ins teilweise digitale Klassenzimmer, sondern bewusst in die Gestaltungssaufträge für die SchülerInnen geschafft. Filmische Präsentation von Werken zum Thema "Homeschooling" einer damaligen 6. Klasse liefern Einblicke in das Erleben dieser speziellen Zeit aus Schülersicht.

Brechen Sie auf und kommen Sie vorbei im "Alten Rathaus" in Hochstadt und werfen Sie ein paar Blicke in die Vergangenheit, sehen Sie Positionen zu gegenwärtigen Themen und lassen Sie sich zu Gedanken über die Zukunft inspirieren.