Neuigkeit

Ausflug zur Pagode Phât Huê

Als Abschluss unseres Thema Buddhismus , welches wir im Religionsunterricht bearbeitet haben, sind wir am Mittwoch, den 12.11.2014, in Begleitung unseres Tutors Herrn Eissing in die Pagode Phât Huê in Frankfurt gegangen.

Die Pagode Phât Huê (Hanauer Landstraße, Frankfurt) ist ein Buddhistisches Kloster und Gesundheitszentrum. Von einem Laien bekamen wie einen ca. 2 Stunden langen Vortrag gehalten, durch den wir einen Einblick in den Buddhismus bekamen.

Da zur Zeit fast ausschließlich vietnamesische Mönche und Nonnen im Kloster leben, konnten wir mit diesen leider nicht reden.

Gehalten wurde der Vortrag im Meditationsraum des Klosters, in dem wir uns auf Sitzkissen setzten. Jeden Morgen kommen die Mönche und Nonnen dort hin, um von 6:15 bis 7:00 Uhr der Vietnamesischen Buddhistischen Rezitation nachzugehen. 

Dabei sitzen Männer und Frauen, auf Grund des Zölibats, in welchem Mönche und Nonnen leben, getrennt. Außerdem haben wir Interessantes über das Alltagsleben eines Buddhisten im Kloster gelernt. Es gibt Regeln und einen Tagesablauf, an den man sich im Kloster zu halten hat. Doch dieser Plan wird nicht einfach abgearbeitet,  vielmehr werden alle Handlungen meditativ betrachtet und ausgeführt.

Es wird sehr bewusst darauf geachtet alle Aktivitäten zur Entwicklung von Weisheit und Mitgefühl zu nutzen.

Abschließend kann man sagen, dass es sehr interessant und informativ war den Buddhismus außerhalb der Schule näher kennenzulernen.

Text von Anna Leitzbach und Hendrik Schülbe