Neuigkeit

Ein wundervolles Konzert im Atrium der AES

Die Aufregung ist groß, das Publikum gespannt. Kurz vorher werden noch einmal die Noten und der Text gecheckt. Das Licht dimmt sich, der erste Ton erklingt. Stille. Nur Musik ist zu vernehmen. Der letzte Ton verklingt, Applaus rauscht durch die Reihen und Stolz und Freude erfüllen die aufgeregten Musiker.

So erlebten es am Donnerstagabend, dem 20.12.2018, die vielen Musiker der Albert-Einstein-Schule beim alljährlichen Weihnachtskonzert und so stimmten sie gleichzeitig alle Anwesenden auf Weihnachten und die wohlverdienten Ferien ein. Denn das vielschichtige Programm, bestehend aus Einzeldarbietungen, einem kurzen Theaterspiel mit Gesangseinlage, sowie aus Flötenensembles, einem Lehrerchor, einer Musikwerkstatt, einer Schulband und zwei Ensemblespielen unter der Leitung von Herrn Galler und darüber hinaus aus einer eigenständigen Schülerband, begeisterte das Publikum bedingungslos.

So begann der Abend um 18:30 Uhr mit der stimmungsvollen Eurovisionsmelodie von M.A. Charpentier, dargeboten auf Flöten von der Klasse 6d in Begleitung von Herrn Galler am Klavier, gefolgt von der Fünftklässlerin Julia Widera, die auf dem Klavier „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ spielte.

Das allseits bekannte „Für Elise“ von Ludwig van Beethoven spielte Palin Yetimer aus der 5f ebenfalls auf dem Klavier. Darauf folgte der unscheinbare, jedoch nicht zu unterschätzende Titel „Übungsstück 2“, bei welchem die Klassen 5b, 5d und 5f, erneut in Begleitung von Herrn Galler am Klavier, mit einem von keinem Geringeren als Herrn Galler selbst komponierten Flötenstück überzeugten.

Eine weitere stimmungsvolle Eigenkomposition wurde von Katharina Gries aus der Q1 mit dem Titel „Little Christmas Prayer“ mit Gesang und Klavier aufgeführt. Stimmung verbreitet auch das Lied „Shalala“ von F. Jirovec, überzeugend und mit viel Freude gesungen von den Klassen 5b, 5d, 5e, 5f und 5g. Als Zwischenspiel und kleine Abwechslung folgte schließlich das eingangs erwähnte Weihnachtsstück „Der verlorene Wichtel“, aufgeführt von der Theatergruppe und geschrieben von Marie Fischer und Miriam Kraus aus der Q3. Hierbei freuten sich nicht nur die Schüler über tanzende Lehrer in lustigen Wichtelkostümen und die am Schluss folgende musikalische Darbietung von „All I want for Christmas is you“.

Zu einem stimmungsvollen Ende kommt die erste Halbzeit mit dem Lehrerchor, der unter der Leitung von Herrn Galler „Country Roads“ von John Denver und „Joy To The World“ sang und das Publikum ging schließlich beschwingt in die Pause, in welcher einige Schülerinnen der Q3 für die Verköstigung des Publikums sorgte.

Die zweite und somit etwas ‚lautere‘ Halbzeit begann mit der Musikwerkstatt und einem von den Mitgliedern dieser selbst komponierten Weihnachtslied mit dem Titel „Bald ist es soweit“. Tosenden Applaus erhielt die Schülerband für ihre Darbietung von „Counting Stars“ von One Republic. Weitere Höhepunkte waren die Stücke „Je ne parle pas francais“, aufgeführt von der Schulband, „Demons“ von Imagine Dragons, dargeboten durch das Ensemblespiel der Jahrgangsstufe 9, sowie die Darbietung „Fairytale Gone Bad“ durch das Ensemblespiel der Jahrgangsstufe 10.

Den krönenden Abschluss bildete das Lied „Come and Blow, Winter Wind“, ein stimmungsvoller Kanon, aufgeführt von allen Beteiligten.

Durch den Abend führten die Moderatoren Madiha Malik, Muneeb Malik, Fareeha Islam und Herr Galler. Dank geht wie immer an alle Beteiligten, darunter natürlich die Musiker, die Schülerinnen der Q3, aber auch die Techniker Benno Gärtner und Herrn Ladwig. Ein besonderer Dank gilt Herrn Galler, der mit so viel Geduld und Herzblut so vielen Schülern die Musik näherbringt, die Schüler motiviert und jedes Jahr aufs Neue ein wundervolles Weihnachtskonzert auf die Beine stellt, indem er nur das Beste aus den Schülern herausholt.

 

Katharina Gries, Q1