Neuigkeit

Vorlesewettbewerb 2021

Am Montag, d.13.12.21 fand an der AES nach einem Jahr Unterbrechung wieder der Schulentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs der 6.Klassen statt. 

Wegen der Corona-Pandemie konnte das Finale nicht wie sonst vor großem Publikum als Adventsveranstaltung im Atrium gefeiert, sondern musste im kleinen Rahmen ausgetragen werden. 

 

Die Unterstützung der Technik AG ermöglichte es, die spannende Entscheidung per Videoübertragung in die Klassenräume des 6.Jahrgangs zu streamen, wo die Klassenkameradinnen und -kameraden der Lesenden mitfiebern konnten.

Die Erstplatzierten der fünf Klassen trugen zunächst einen Abschnitt aus ihrem selbst gewählten Buch vor, mit dem sie ihr Publikum zuvor kurz inhaltlich vertraut gemacht hatten. 

In der zweiten Runde lasen die Kinder aus einem von der Jury ausgewählten Text und ließen mit ihrer Leseleistung einen spannenden Textabschnitt aus Michael Endes Roman „Momo“ lebendig werden.

Der fünfköpfigen Jury, bestehend aus der Vorsitzenden Frau Heitmann, Frau Fleischer aus der Präsensbibliothek, Benno Gärtner von der Goethe-Uni, Luana Giersbeck und Timo Gaier aus den Deutsch-LK‘s der Oberstufe, fiel die Wahl nicht leicht. Am Ende der Diskussionen musste jedoch  eine Entscheidung fallen:

Den 4. Platz teilen sich Akca Alpdeniz (6d) und Yasin Kalipcioglu (6e), den 3.Platz errang Sara Jusufi (6c). 

Mit seiner Textpassage aus dem Roman „Seawalkers, Gefährliche Gestalten“ überzeugte Noah Ahmadi (6a) und beendete nach einer guten Leseleistung des Fremdtextes den Wettbewerb als Zweitplatzierter. Als Schulsiegerin krönte die Jury Barbara Bauer (6b), die aus dem Roman „Der gelbe Max“ von Vojlech Steklac sehr lebendig vorgelesen und die Textstelle aus „Momo“ hervorragend vorgetragen hatte.

Barbara und Noah (als Stellvertreter) werden das Albert-Einstein-Gymnasium beim Kreiswettbewerb vertreten. 

Wir wünschen ihnen viel Erfolg und weiterhin allen ganz viel Freude am Lesen.