Chemische Schauversuche

Für wen ist das Projekt geeignet?

  • Für alle, die chemisches Experimentieren erlernen wollen und Freude daran haben, schöne Versuche auch öffentlich vorzuführen!
  • Für Schülerinnen und Schüler von Klassenstufe 6 bis 12
  • Für Interessenten an Wahl-Unterricht (wird angerechnet)
  • Für Interessenten an "Jugend forscht"

Wie ist das Projekt entstanden?

Chemische Versuche anderen vorführen.

Die AES erhält regemäßig Besuch von Grundschulklassen, die sich über das Unterrichtsangebot der AES informieren wollen.

Viele Fachbereiche geben dabei einen Einblick in ihre Arbeit, in ihre Unterrichtsangebote. Die durch Schülerinnen und Schüler der AES realisierten chemischen Schauversuche erfreuen sich dabei stets großer Beliebtheit.
Wer (natürlich unter Aufsicht eines Lehrers) als Schüler solche Versuche den Grundschülern vorführen möchte, muss sich erst einmal das experimentelle Handwerkszeug dafür erarbeiten, denn Chemisches Experimentieren ist eine Kunst!
Die erforderlichen Kunstgriffe und auch das nötige Fachwissen über Labortechnik und über die chemischen Hintergründe können interessierte Schülerinnen der Klassenstufen 6 bis 12 in der Arbeitsgruppe Chemische Schauversuche der AES erlernen. Alles wird vorher gründlich geübt, und schon bald kommt dann der Tag, an dem man zusammen mit einem schon eingearbeiteten Schüler den ersten Versuch vorführen darf!
Natürlich gibt es auch schwierige Versuche, die dann nur von besonders geschickten Schülern oder Schülern der oberen Klassen oder vom Lehrer durchgeführt werden.

Das also ist der erste Arbeitsbereich im Projekt Chemische Schauversuche.

Chemische Versuche weiterentwickeln oder neu erfinden.

Ein anderer Arbeitsbereich ist das Verbessern schon bekannter Versuche oder die Neuentwicklung von Schauversuchen.
Hier findet also bereits chemische Forschung statt, und gute Ideen dazu kommen keineswegs nur von den Abiturienten oder vom Projektleiter!
Manchmal geht es "nur" darum, eine besser geeignete Apparatur aufzubauen, durch die der Versuch schöner anzuschauen ist.
Oft ist eine schöne Wirkung leider nur von kurzer Dauer, und nun gilt es, die Farbe oder das Licht deutlich länger anschaubar zu machen.
Oft ist auf der schöne Effekt für eine große Zuschauerzahl zu klein, und nun muss man versuchen, den Effekt zu vergrößern, ohne dass es dabei gefährlich wird!
Oder man möchte gern einen schönen Effekt nun auch in anderen Farben vorzeigen, und leider hilft das Internet hier vielleicht gar nicht weiter!
Ja, und dann sind da noch die vielen Ideen, was man sonst noch alles machen könnte ...

Bisherige Themen

Wir haben natürlich angefangen mit bekannten Versuchen, von denen einige auch oft im Fernsehen gezeigt werden.

Aber von Anfang an hatten wir für unsere öffentlichen Vorführungen immer ein Motto, ein zusammenfassendes Thema,

z.B. "Farbe und Licht".

Dieses Motto ist auch immer noch aktuell. Nur haben wir gelernt, dass es in der Chemie die verschiedenartigsten Farb- und Lichterscheinungen gibt.

Also haben wir die einzelnen Bereiche genauer untersucht und passende Versuch dazu gesucht oder entwickelt.

Zum Beispiel:

  • Farben durch heiße (manchmal extrem heiße) Verbrennung.
  • Substanzen, die als solche (z.B. als farbige Kristalle) oder gelöst einfach nur schöne Farben zeigen, wenn sie normal beleuchtet werden. Dazu gehört auch die spezielle Form von "Blattgold", die wir herstellen und immer wieder großes Staunen bei unseren Besuchern hervorruft.
  • Substanzen, die - mit verschiedenen Licht-Arten beleuchtet - verschiedene Farben zeigen.
  • Chemische Reaktionen, die "kaltes Leuchten" in verschiedenen Farben erzeugen, bei denen also die kalte Flüssigkeit in ihrem kalten Reaktionsgefäß im Dunkeln in verschiedenen Farben selbst leuchtet!
  • Lösungen, die plötzlich ihre Farbe wechseln, wenn man eine bestimmte Veränderung vornimmt.
  • Lösungen, die wie von selbst mehrfach die Farbe wechseln, ohne dass man etwas tut außer Zuschauen!
  • Lösungen, die ständig zwischen zwei verschiedenen Farben hin- und herwechseln, sog. Chem. Oszillatoren, und das viele Minuten lang!

Und vieles mehr...

Wer also Freude an solchen Versuchen hat, ist bestimmt richtig in unserer Projektgruppe "Chemische Schauversuche"!

Info-PDF hier!