Die Albert-Einstein-Schule arbeitet mit vielen externen Partnern zusammen

Teilweise läuft die Kooperation unbefristet über mehrere Jahre, wie zwischen der Theater AG und dem Offenen Kanal oder zwischen Einsteinchen und den Arbeitskreisen Schule-Wirtschaft. Auch die langjährige Schulpartnerschaft mit  Luisant gehört hierzu.

Andere Projekte wiederum sind auf mehrjährige Kooperation befristet, wie zum Beispiel die Zusammenarbeit mit der italienischen und der spanischen Schule im Projekt Virtual Science.

Mit den Universitäten in Frankfurt, Mainz und Marburg und der FH Frankfurt verbinden die Albert-Einstein-Schule konkrete Projekte, die in der Nutzung der Angebote der Universitäten bestehen können, bei denen aber auch schon Diplomanten an die AES kamen, um hier Material für ihre Doktorarbeit zu sammeln.

Wir freuen uns sehr, dass wir von den Unternehmen in der Nachbarschaft vielfach unterstützt werden. Betriebsbesichtigungen, Fachvorträge an der Schule, Praktikumsplätze für unsere Schülerinnen und Schüler, auch finanzielle oder materielle Unterstützung durch die Firmen zeigen, dass die Arbeit der Schule beachtet und gewürdigt wird.

Die Interessenverbände der Fächer stehen uns ebenfalls für größere Anschaffung und die Auslobung von Preisen für unsere Schülerinnen und Schüler zur Verfügung.

Fachhochschule Frankfurt:
Girls' Day

Rotary Club:
Gesunde Kids
MNU - Stipendium

   

Offener Kanal

   

Gesellschaft Deutscher Chemiker
Deutsche Physikalische Gesellschaft
Verband der Biowissenschaften

   

Einsteinchen

   

Verein zur Förderung des Mathematisch -
naturwissenschaftlichen Unterrichts MNU - Stipendium 2006
MNU - Stipendium 2007, 2008, 2009

   

Zukunftstag

   

Scuola Media Statale Giovanni XXIII, Grottaminarda IES Domènech i Montaner, Reus:

Comenius - Virtual Science

   

Syngenta

   

GeniE

Tag der Naturwissenschaften
Labortag an der Uni Frankfurt
Primaten wie wir
Ökologie-Praktikum

   

Unternehmen in die Schulen
Einsteinchen

Chemie besucht BMRZ

   

Einsteinchen

   

   

Uni Mainz - Crime Time
Crime Time 2012

   

Förderung durch FCI
Förderung durch FCI 2011

   

Uni Marburg

   

Unterstützung durch die Firma Merck