Neuigkeit

Vorlesewettbewerb 2017

Spannende Geschichten bei Kerzenschein


Beim diesjährigen Schulfinale des Vorlesewettbewerbs im stimmungsvoll  geschmückten Atrium des Albert-Einstein-Gymnasiums traten am 13.Dezember die Klassensiegerinnen und –sieger aller sechs Klassen des 6. Jahrgangs gegeneinander an, um die Schulsiegerin bzw. den Schulsieger zu ermitteln, die/der die Schule zu Beginn des nächsten Jahres beim Kreisentscheid vertreten wird.
Zunächst lasen die Kandidatinnen und Kandidaten einen Abschnitt aus einem selbst gewählten Buch, in einer zweiten Runde zeigten sie ihr Können beim Vorlesen eines fremden Textes, der wie in den Vorjahren aus der Reihe „Klassiker für Kinder“ stammte. In diesem Jahr entführten die Lesenden das Publikum mit Barbara Kindermanns Nacherzählung von Theodor Storms „Der Schimmelreiter“ an die Nordsee, wo ein warnender Spuk in stürmischen Nächten die Menschen an ein mehr als hundert Jahre zurückliegendes Ereignis erinnert.
Während der spannenden Entscheidungsfindung der Jury konnten sich die Gäste an einem Büffet stärken und eine Präsentation sehr gelungener Schülerarbeiten aus dem Fachbereich Kunst bewundern.
Der 6 –köpfigen Jury aus ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Präsenzbibliothek, Kolleginnen, der Vorjahressiegerin und einer Schülerin des Deutsch-Leistungskurses Q3 fiel am Ende die Festlegung einer Rangfolge nicht leicht.
Die Plätze vier bis sechs belegten (in alphabetischer Reihenfolge) Julian Schneider, der mit seinem Ausschnitt aus „Magic Park, Das Geheimnis der Greifen“ von K.+T. Sutherland das Publikum in Atem gehalten hatte, Moritz Thrun, der Cornelia Funkes „Gespensterjäger im Feuerspuk“ durch große Stimmvariation zum Leben erweckte, und Marie Wenzel, deren spannend vorgetragener  Ausschnitt aus Liz Kesslers „Emilys Reise“ zum Weiterlesen anregte.
Der dritte Platz ging an Yenny Würzberger, die mit Louis Sachars „Löcher“ an den Start gegangen war. Mit ihrer spannenden Textstelle aus Cornelia Funkes „Hinter verzauberten Fenstern“ begeisterte Nicole Baumgart das Publikum und erhielt dafür von der Jury den zweiten Platz.
Schulsiegerin wurde schließlich Jule Bree, die in der ersten Runde mit ihrem lebendig vorgetragenen Textausschnitt aus Michaels Endes „Der satanarchäololügenialkohöllische Wunschpunsch“  alle in ihren Bann ziehen konnte.
Bei der Siegerehrung dankte Schulleiter Claus Wörn  allen Beteiligten für diesen schönen Abend und wünschte unserer Schulsiegerin viel Erfolg in der nächsten Runde.