Neuigkeit

Grundschüler erleben „Schnupperstunden“ an der Albert-Einstein-Schule

Über 200 Viertklässler besuchen mit ihren Eltern den Informationstag für die Grundschüler

An der Albert-Einstein-Schule in Maintal fand am Samstag, den 11. November 2017 wieder der Informationstag für Kinder und Eltern der vierten Grundschulklassen statt.

Diesmal war der Andrang besonders groß. Das Atrium der AES war völlig überfüllt, als weit mehr als 200 Kinder mit ihren Eltern ihren ersten Kontakt mit der Einsteinschule aufnahmen. Neben einer facettenreichen Präsentation der Schulleitung und der Eltern- und Schülervertretung nahmen die jungen Gäste auch an sogenannten „Schnupperstunden“ in verschiedensten Unterrichtsfächern teil und staunten über die Schülerversuche des Leistungskurses Q1 Physik und die faszinierenden Ergebnisse der Elektronik-AG. Ausgedehnte Rundgänge über das Schulgelände, durchgeführt von älteren Schülerinnen und Schülern sowie Fachlehrerinnen und -lehrern mit Stopps in der Cafeteria und im Atrium, wo Würstchen, Waffeln und Kaffee serviert wurden, rundeten das Programm ab. Die Rückmeldung vieler Eltern und Viertklässler war ausgesprochen positiv. Besonders das gute Schulklima, das weitläufige Schulgelände, die Ausstattung aller Klassenräume mit interaktiven Whiteboards, das Konzept „Fördern und Fordern“ sowie das immer wieder gelobte Zusammenwirken aller Gremien der Schule wurden als sehr positiv wahrgenommen. Organisiert wurde der Tag letztmalig von der Stufenleiterin Dr. Irmgard Körber, die zum Ende des Halbjahres in Ruhestand geht und die das „Staffelholz“ an die zukünftige Stufenleiterin Claire Lambrecht übergab.

Bernhard Siever